Bildwitz in Schreibschrift: Vorspiel und Folge #1

Jeder hat Kopfkino. Kopfkino gibt meißtens gute Bildwitze. Manche können zeichen und die zeichnen dann ihr Kopfkino in 3 Panels. Ich nicht. Da ich nicht zeichnen kann und außerdem ein kokettes Arschloch bin, werde ich versuchen das Dilemma prosaisch zu lösen. In 3 Absätzen (oder einem). Das ist innoativ. Das ist vor allem auch ein Ausdruck meiner Faulheit, der so schön chiffriert nicht zu entziffern ist.

Bildwitz in Schreibschrift #1: Emotionale Pflanzen

Emotionale Pflanzen klingt nach einem Song von Funny van Dannen oder dem Namen einer deutschen Punkband. Aber eigentlich ist es etwas das in meinem Zimmer passiert. Meine Pflanzen haben im Laufe ihres Daseins nämlich eine eigene Subkultur gegründet. Und die Mitgliedschaft ist Audruck ihrer Einstellung zur Welt: Die Welt finden meine Pflanzen nämlich ziemlich scheiße. Da sie schon früh erkannt haben das Rebellion im System das System nicht stürzen kann, tragen sie nun einfach still ihr Kreuz zu Berge. Manche meiner Besucher verstehen das nicht, die fragen dann: „Robert willst du nicht mal wieder deine Pflanzen gießen?“. Ich sag nur: „Ne, geht nicht. Bringt nichts. Die sind Emo.“. „Emo?“ – „Ja, klar, Emo – emotionale Pflanzen!“. Darauf schütteln die meißten Besucher einfach nur den Kopf, oder ziehen eine Augenbraue hoch. Ich schüttle auch den Kopf, ihres Unverständnis wegen, und lege eine Runde Nirvana für meine Pflanzen auf – denn mehr kann ich nicht für sie tun.

2 Responses to “Bildwitz in Schreibschrift: Vorspiel und Folge #1”


  1. 1 Karl Lauer August 21, 2007 um 4:44 pm

    Liebes Kulturmonster,

    ich meine, in deinem Eintrag einen Schmerz heraus zu hören, dass Du den Bildwitz nicht in Bilder bringen kannst. Ich dachte mir deshalb, dass ich es doch selber einmal versuchen könnte, und will Dir mal mein Ergebnis zeigen:

    Leider muss ich sagen, dass ich das falsche Papier erwischt habe, beziehungsweise, dass mein schwarzer Stift zu sehr aufgesaugt wurde vom Papier, so dass die Linien dicker sind, als sie eigentlich hätten sein sollen. Ich hatte dann auch keine Lust alle Linien digital abnehmen zu lassen, so dass es etwas schlampig wirkt.
    Auch könnte man die Typo noch verbessern und Schattierungen einfügen.

    Aber nachdem wir alle nicht perfekt sind, lass ich es so, und frage Dich, was Du davon hältst. Falls es Dir nicht behagt, so zögere nicht, mich das wissen zu lassen.

    Hochachtungsvoll,
    Karl Lauer

  2. 2 kulturmonster August 21, 2007 um 7:51 pm

    Sehr geehrte Herr Lauer,

    sehr freue ich mich meine Idee zeichnerisch-kreativ umgesetzt zu sehen. Allerdings musste ich das Kopfkino ein wenig zurechtstuzen, damit es lesbar wird. Hätte ich ein Storyboard für einen Comic-Strip geschrieben müsste die Pointe anders gesetzt werden. Ein 3 Panel Witz könnte so aussehen:

    1. Panel:

    Man sieht 2 traurige Pflanzen auf einem Fenserbrett. Die Silhoutte einer Frau von hinten, die aus dem Fenster sieht (oder auf die Pflanzen) und einen Typen von der Seite, der an einem Schreibtisch lehnt.

    2. Panel:

    Man sieht die Frau von vorne an das Fensterbrett gelehnt. Den Typen wie vorhin. Frau sagt: „X, willst du nicht mal wieder deine Pflanzen gießen? Die sehen ganz schön traurig aus.“ Robert: „Ne, bringt nix.“

    3. Panel:

    Man sieht das gesicht des Typen in Großaufnahme im Erklärbärmodus mit erhobenem Zeigefinger. „Die sind nicht durstig. Die sind Emo.“

    Irgendwie so. Müßte man mal schauen ob so die Pointe gut kommt. Aber Sie bekommen sicherlich den Drift, Herr Lauer.

    grußerfüllt,
    Herr Monster


Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s





%d Bloggern gefällt das: